Als ich den Entschluss gefasst habe nach Kapstadt zu gehen, hatte ich erstmal keine Ahnung wie ich einen seriösen Praktikumsplatz sowie an eine Wohnung kommen sollte. Zunächst wollte ich weniger gern auf eine Vermittlungsagentur zurückgreifen und erst einmal selbst versuchen mir einen Praktikumsplatz zu besorgen. Die Suche stellte sich jedoch schwieriger als gedacht dar. Nach diversen Wochen des täglichen Internetsurfens habe ich dann das Handtuch geworfen und mir doch einmal diverse Praktikumsvermittlungen angeschaut. Magister ist mir direkt ins Auge gestochen, zum einen wegen der günstigen Vermittlungsgebühr sowie durch das seriöse Auftreten und die professionelle Abwicklung der Anfrage. Damals hatte ich ja noch keine Ahnung, dass ich auch so viel Spass mit Magister haben würde!
Besonders wichtig war mir der Flughafentransport und die Organisation einer ordentlichen Wohnung, da ich mich nicht nach 12 Stunden Flug durch eine mir unbekannte Stadt in eine ungewisse Wohnsituation begeben wollte. In die Stadt habe ich mich sofort verliebt, wie könnte man das auch nicht.
Ich hatte sofort Anschluss an andere Magister Studenten, da wir zusammen in einem schönen Haus in zentraler Lage gewohnt haben. Ich habe viele tolle Leute hier kennengelernt, Wahnsinn. Die Treffen habe ich so weit es ging alle mitgemacht, da es immer wieder mal was Neues gab, was ich allein nicht gemacht hätte und was man in Europa teilweise nicht findet, wie z.B. Township Evenings, Sundowner Cruise oder Go Kart fahren. Die Wochenenden waren auch jedes Mal ein riesen Spass und wir haben die tolle Umgebung von Kapstadt abgegrast. Für mich war das optimal, da ich leider zu einer derjenigen gezählt habe, die keine Zeit für eine grössere Tour in den Krüger oder in die Drakensberge hatte. So habe ich trotzdem jede Menge gesehen und noch mehr Spass gehabt und das für wenig Geld. Perfekt.
Mein Praktikum war ein absoluter Erfolg. Meine Kollegen haben mich sofort herzlich aufgenommen und ich kam mir nie wie die „kleine Praktikantin“ vor.  Die mir gestellten Aufgaben waren anspruchsvoll und haben genau zu meinem Studium gepasst. Ich habe viel gelern und gesehen während meines Praktikums. Zu einigen meiner Kollegen habe ich heute noch Kontakt.
Sobald ich wieder etwas Geld beiseite gelegt habe, komme ich zurück nach Kapstadt, das steht fest.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich eine unvergessliche Zeit hatte in Kapstadt, tolle Leute kennengelernt habe, unglaubliche Eindrücke gesammelt habe. Mein Tipp an alle die drüber nachdenken nach Kapstadt zu kommen – macht es! Mit Magister war alles kein Problem.

Anika H. Deutschland

Service of Magister is excellent and deserves a 10+. Nicky was the one from Magister who was in touch with us all the time. When we had question, problems, difficulties we could always contact here! She invited us as students several times at her house for a braai and to swim. Besides those things Magister also had a Facebook page for all the interns and they organised every week a lot of activities and house parties. In the beginning I met really fast a lot of new people through Magister! Also Nicky invited Magister students to go with here for a hike or other nice things.

Summary: Service was great, fantastic, couldn’t be better, deserves a 10 plus

Zuyd University

Teil meines technischen Studiums war es, ein Praktikum von mindestens 22 Wochen zu absolvieren. Ich wollte gerne das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden und hatte mich daher für Kapstadt im fernen Südafrika entschieden. Da es auf eigene Faust gar nicht so einfach ist ein Praktikum in meinen Bereich zu finden, hatte ich Magister beauftragt.  Ich konnte mir recht schnell eine spannende Stelle auswählen. Es klappte alles zügig und professional.  Mein Aufenthalt war  gut vorbereitet.  Mir wurde ein nettes Zimmer in einer internationalen WG zugewiesen. Viele Events und Aktivitäten wurden angeboten. Und es war immer jemand da der einen mit Rat und Tat zur Seite stand. Ich möchte mir hier nochmal für alles bedanken .

Dennis E. Deutschland

I recently returned home from 20 weeks in Cape Town. And Magister requested to write something. I had no idea what to expect upon arriving but was comforted knowing that Magister had set up living and work arrangements. While it was quite shocking at first, Cape Town felt like home after two weeks.  Most exciting and fun 20 weeks of my life. And I learned a lot at my internship in venture capital as well. If you want to do something off the beaten path, pick Cape Town. I can’t imagine a type of person that wouldn’t fall in love with the city quickly. The people I met and the contacts I made were all incredible. Can’t imagine a better place and way to spend a semester or summer or however much time you have to spend. The more the better.  Cheers and good luck.

Ashley E. USA